Startseite

Die Stiftung

Willy und Monika Pitzer Stiftung

Die Willy und Monika Pitzer Stiftung bestand von 1981 bis 2008

Die Willy und Monika Pitzer Stiftung wurde im Jahr 1981 durch den Architekten Willy Robert Pitzer gegründet. Motiv des Stifters war, einen Teil seines Vermögens für gemeinnützige Zwecke zu verwenden. Auch seine Tochter Monika und seine später verstorbene Ehefrau Erika wurden hierin einbezogen.

Im Jahr 2001, also gut 20 Jahre später, erfolgte die Gründung der Willy Robert Pitzer Stiftung mit einem nahezu identischen Satzungszweck und identischer Ausrichtung. Das Vermögen des Stifters war inzwischen erheblich angestiegen. Es war das Anliegen von Herrn Pitzer, sein Erbe in Form von Privatvermögen und Unternehmensbeteiligungen weitgehend erhalten zu wissen und dieses Erbe insgesamt in eine Stiftung einzubringen.

Durch die ähnliche Ausrichtung beider Stiftungen bot es sich jedoch an, diese zwei Stiftungen zusammenzulegen. Aufgrund des Todes von Herrn Willy Pitzer im Jahre 2003 konnte die Zusammenführung der Stiftungen zu seinen Lebzeiten nicht mehr realisiert werden. Auf Wunsch seiner Tochter Monika Pitzer und der Organe beider Stiftungen wurde die Zusammenlegung im Jahr 2008 durchgeführt. Die Willy und Monika Pitzer Stiftung ging zum Jahresende 2008 in der Willy Robert Pitzer Stiftung auf.

Das bei Gründung der Willy und Monika Pitzer Stiftung im Jahr 1981 eingebrachte Stiftungskapital in Höhe von rund 1,3 Mio. Euro war zum Zeitpunkt der Auflösung der Stiftung durch Zustiftungen auf rund 2,5 Mio. Euro angewachsen und wurde vollständig auf die Willy Robert Pitzer Stiftung übertragen.

Die Verleihung des Willy Pitzer Preises, der während der Existenz der Willy und Monika Pitzer Stiftung 13 mal vergeben wurde, erfolgt ab 2009 durch die Willy Robert Pitzer Stiftung. Der Willy Pitzer Preis wird verliehen an Personen oder Einrichtungen, die sich auf dem Gebiet des Stiftungszwecks besonders hervorgehoben haben.

zum Seitenanfang

Druckversion